3 Min Lesezeit

Was ist dran am Zitronenwasser Hype?

Zitronen werden auf einem Brettchen geschnitten

Der Kaffee am Morgen ist für dich nicht wegzudenken und ohne geht gar nichts? Dann kann eine Koffeinpause sinnvoll sein, um Kaffee wieder zum Genuß und weniger aus einer Notwendigkeit heraus zu konsumieren. Trotzdem gehört ein Getränk nach dem Aufstehen irgendwie in die Morgenroutine, oder? Probiere es doch mal mit Zitronenwasser! Das vertreibt nicht nur Kummer und Sorgen, sondern sorgt für einen Hallo-Wach-Kick vom Feinsten. Obendrauf soll der vitaminreiche Drink noch eine ganze Reihe weiterer positiver Wirkungen haben. Doch was ist dran am Hype? Lohnt es sich überhaupt, öfter mal zum Zitronenwasser zu greifen? Und wenn ja, wie holst du das Beste aus der Zubereitung heraus? Wir verraten es dir!

Außerdem lesenswert: warum eine Morgenroutine wichtige ist, als du denkst

Warum ist Zitronenwasser so gesund?

Wie du bestimmt weißt, braucht dein Körper ausreichend Flüßigkeit, um hydriert zu bleiben und so alle Stoffwechselvorgänge am Laufen zu halten. Vor allem am Morgen, nach 8 bis 10 Stunden ohne etwas zu trinken, braucht er dringend Nachschub. Etwas Zitronensaft im Wasser kann dabei für einen anregenden Effekt auf Verdauung und Stoffwechsel sorgen. Noch ein Vorteil: Wasser mit Geschmack trinkt sich einfach ein bisschen leichter.

Besonders viele Pluspunkte sammelt Zitronenwasser aufgrund seines hohen Vitamin C Gehalts. Zitronen enthalten pro 100 Gramm stolze 53 Milligramm des Vitamins. Auch wenn es Lebensmittel gibt, die einen deutlich höheren Vitamin C Gehalt haben, geht es beim Kochen meist verloren. Geschützt wird das wichtige Vitamin außerdem durch die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe, die für eine besonders hohe Wirksamkeit sorgen.

So wirkt Zitronensaft auf deinen Körper

Jetzt aber Klartext. Es gibt eine Menge gute Argumente, warum du öfter zu Zitronenwasser greifen solltest.

#1 Vitamin C stärkt das Immunsystem

Vitamin C ist das Vitamin für ein starkes Immunsystem. Davon enthält Zitronensaft gleich eine ganze Menge, sodass du mit dem erfrischen Drink deine Abwehrkräfte jeden Tag auf eine ganz natürliche Art stärken kannst. Zitronenwasser ist dank seines Vitamin C auch bei einer angehenden Erkältung ein beliebtes Hausmittel, um schnell wieder auf die Beine zu kommen.

#2 Zitronenwasser hält deinen Atem frisch

Das hat mit der anbikateriellen Wirkung von Zitronenwasser zu tun. Mundgeruch kann nämlich auch durch Bakterien verursacht werden. Um deinen Atem frisch zu halten, lohnt es sich also, öfter mal ein Glas Zitronenwasser zu trinken.

#3 Zitronenwasser kann basisch wirken

Zitronen sind sauer. Trotzdem wirken sie im Körper basisch. Warum? Das liegt an den enthaltenen Mineralstoffen, die basisch verstoffwechselt werden. So kann Zitronenwasser helfen, den Säure-Basen-Haushalt in Balance zu halten und viele Beschwerden, die durch Übersäuerung entstehen lindern oder vorbeugen. Hier liest du, wie du dich außerdem basisch ernähren kannst.

#4 Zitronenwasser hält die Verdauung in Schwung

Läuft die Verdauung nicht, kommt auch alles andere irgendwie aus der Balance. Mit dem täglichen Glas Zitronenwasser kann dir das so schnell nicht mehr passieren. Auf den Darm hat das erfrischende Getränk eine anregende Wirkung. Gleichzeitig bekämpft es auch unerwünschte Darmbakterien, die sich negativ auf deine Verdauung auswirken können. So kann Zitronenwasser laut dieser Studie sogar Entzündungen des Darmes entgegenwirken.

#5 Zitronenwasser sorgt für einen Energiekick

…und das gleich in mehreren Hinsichten. Sowohl die stoffwechselanregende als auch die entgiftende Wirkung können dafür sorgen, dass du dich sogar dauerhaft wacher und fitter fühlst. Für den extra Energie-Kick solltest du vor dem Auspressen an der Zitrone riechen. Eine Studie konnte zeigen, dass der frischen Duft die Stimmung aufhellen soll.

Tipp einer Yogalehrerin: Darum liebe ich Zitronenwasser am Morgen

Zu einem guten Morgen gehört für mich auf jeden Fall eine Morgenroutine, bei der ich mir bewusst Zeit nehme, um mir selbst etwas Gutes zu tun. Zitronenwasser ist davon ein fester Bestandteil. Ich liebe die saure Erfrischung und fühle mich danach sofort wacher und klarer. Die leicht anregende Wirkung hilft mir, in Schwung zu kommen, meinen Stoffwechsel anzukurbeln und Ausscheidungsprozesse zu unterstützen. So fühlt sich der Start in den Tag viel leichter und auch gesünder an, als sofort zur Tasse Kaffee zu greifen. Die gibt es bei mir übrigens erst später.

So bereitest du Zitronenwasser zu

Eine halbe Zitrone und etwas Wasser – mehr braucht es nicht. Trotzdem machen manchmal ja vor allem die kleinen Dinge, den Unterschied. So geht’s:

  1. Eine halbe Zitrone auspressen.
  2. Lauwarmes (!) Wasser hinzufügen. Ist das Wasser zu heiß, gehen Vitamine verloren. Lauwarm regt es optimal deine Verdauung an.
  3. Trinke es am Morgen auf nüchternen Magen: So wirkt es besonders stimulierend auf den Stoffwechsel.

P.S.: Damit du deinen Zahnschmelz nicht zu sehr angreifst, solltest du danach etwa 30 Minuten mit dem Zähneputzen warten. Auch mit etwas Wasser nachzuspülen kann helfen.

Mehr Wissenswertes von foodspring: 

Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.

Verwandte Artikel